Mitarbeit

Das Kinderhaus Lönneberga ist eine Eltern-Kind-Initiative, in deren Arbeit die Eltern aktiv eingebunden sind. Für die Eltern bringt dies einen engen persönlichen Kontakt zu den anderen Familien und zum Team, Mitspracherecht, aber auch einen gewissen zeitlichen Aufwand. Die Eltern des Kinderhauses müssen die Bereitschaft mitbringen, Mitglied im Verein zu werden und bestimmte organisatorische Aufgaben zu übernehmen. Konkret werden jedem Elternpaar ein bis zwei Ämter zugeteilt, um die sie sich in Absprache mit Team und Vorstand kümmern, z.B. die Organisation von Festen, Einkaufsdienste, Reparaturarbeiten, Ersatzdienste bei Personalausfall oder die Verwaltung der Ausgaben.

 

Darüber hinaus finden alle vier bis sechs Wochen Elternabende statt, bei denen organisatorische und pädagogische Fragen besprochen werden.

 

Der Verein

Der Verein „Kinderhaus Lönneberga e.V.“ wurde 2010 von mehreren Müttern mit Kleinkindern ins Leben gerufen, die einen Betreuungsplatz gesucht haben. Der Verein trägt die Organisation und Verwaltung der Kinderkrippe maßgeblich. Der Vorstand wird von den Mitgliedern, d.h. der aktuellen Elternschaft gewählt. Er vertritt die Kinderkrippe nach außen, führt die Geschäfte und ist Arbeitgeber für das Personal. Jedes Vorstandsmitglied ist bei Problemfällen für die Eltern ansprechbar.