Das Kinderhaus Lönneberga e.V. versteht sich als familienergänzende Einrichtung. In Anlehnung an den bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) und dessen Bild vom Kind, wird besonderen Wert auf die kleinkindspezifischen Bedürfnisse (z.B. Urvertrauen, Geborgenheit und Sicherheit)und auf die Stärkung der Basiskompetenzen (u.a. Selbstwahrnehmung, soziale Kompetenz und Resilienz) gelegt. Die Kinder sind Mitgestalter Ihres Verstehens und bekommen im Kinderhaus Lönneberga die Möglichkeit ihre Anlagen von Selbstbestimmung und Selbstständigkeit zu entfalten.

 

Die Pädagoginnen sind den Kindern ein aktives Vorbild und stehen ihnen als begleitende Unterstützung auf ihrem Weg zur Persönlichkeitsentwicklung und Individualitätsfestigung im Krippenalltag zur Seite. So werden Wissensdurst und Lernfähigkeit der Kinder mit Spaß und Lust gefördert.

 

Durch einen kontinuierlich gestalteten Tagesablauf mit immer wiederkehrenden Ritualen, wird den Kindern Sicherheit und Stabilität vermittelt. Eingebettet in diesen Rhythmus fällt es den Kindern leicht, alle neuen Eindrücke aufzunehmen, zu verinnerlichen und zu verarbeiten.

 

Die Gestaltung unseres Krippenjahres orientiert sich an den Jahreszeiten, traditionellen Festen und den individuellen Bedürfnissen der Kinder. Die Pädagoginnen im Kinderhaus Lönneberga verstehen die Eltern als „Experten ihres Kindes“ und legen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die auf gegenseitiger Wertschätzung basiert.

 

Download
Organisatorische und pädagogische Konzeption
Konzept_Lönneberga 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 442.9 KB